• Von Arjan de Jong
  • Veröffentlicht am Donnerstag, 21. September 2017 - 10:00

Fokussiere deine Verbesserungen

„Look inside yourself you must.“ (Yoda)

Wer in einem agilen Team gearbeitet hat weiß, dass fast jedes Team durch externe Gründe irgendwann zum Stillstand gebracht wird. Existierende Probleme werden in agilen Vorgehensweisen schnell sichtbar, da diese Vorgehensweisen in kurze Iterationen geliefert werden. Die Frage ist, wie gehen wir mit diesen Problemen um. In Scrum Teams werden diese Situationen oft in der Retrospektive besprochen. Ich habe über die Jahre an vielen Retrospektiven teilgenommen und mir ein paar Beispiele gemerkt.

„Wir können die Zusammenarbeit mit dem anderen Team nicht verbessern, weil wir noch keinen Video Conference Raum haben.“

„Die Test-Datenbank ist noch nicht verfügbar, weil die DBA noch keine Zeit gehabt hat.“

„Wir können das Sprint Ziel nicht liefern, weil unser Manager uns ständig andere Prioritäten gibt.“

„Wir können diesen Teil vom Projekt noch nicht umsetzen, weil ein paar wichtige Entscheidungen noch nicht getroffen worden sind.“

„Unser Architekt hat noch nicht auf unser E-Mail geantwortet, also müssen wir diese Aufgabe verschieben.“

Diese Probleme haben alle etwas gemeinsam. Das Team beschreibt, dass das Problem und die Lösung (!), außerhalb des Teams liegen. Es ist natürlich wichtig diese Probleme anzusprechen, aber das Team sollte seine Energie hauptsächlich auf Probleme fokussieren, die das Team selbst lösen kann. Oder, wie es im Scrum Guide steht: Die Sprint Retrospektive bietet dem Scrum Team die Gelegenheit, sich selbst zu überprüfen und einen Verbesserungsplan für den kommenden Sprint zu erstellen. Ein guter Scrum Master fokussiert sein Team auf Verbesserungen, die sie selbst umsetzen können. Manche von diesen Problemen kann das Team selbst angehen:

    - Wir können bei Kollegen vorbeigehen oder sie anrufen, statt auf eine Antwort zu warten.
    - Wir können den DBA fragen was uns selbst erlaubt ist.
    - Das Team kann den Manager einladen und ihm gemeinsam erklären, dass das Team das Sprint Ziel nicht länger gefährden lässt.

Andere Probleme sind schwieriger. Manchmal müssen wir eine suboptimale Video Conference Anlage (mittelfristig) akzeptieren. Compliance Regeln können uns zwingen Aufgaben anderen zu überlassen.

Stephen Covey hat in seinem Buch „Die 7 Wege zur Effektivität“ die Circle of Concern und Circle of Influence beschrieben. Laut Covey, wird dein Circle of Influence kleiner, wenn du deine Energie ständig auf Probleme in deinem Circle of Concern fokussierst. Dann werden andere über dich entscheiden. Wenn dein Team ständig auf Probleme fokussiert ist die sie nicht selbst lösen können, kannst du Diane Larsen's Circles and Soup in deiner nächsten Retrospektive verwenden. Dann sollte das Team sich wieder auf Probleme innerhalb ihres Circle of Influence fokussieren.

13 Nov

Herzlich willkommen!

Von Arjan de Jong

Es war still im Büro der Giants. Lucas, der Teamleiter, hatte gerade zuvor verkündet, dass er eine Budgetfreigabe für ein neues Teammitglied bekommen hat. Das Team war euphorisch und alle freuten sich, weil sie sich schon lange Verstärkung gewünscht hatten. Als Francesco sich bei Lucas informiert hat, wie denn das Onboarding vor sich gehen sollte, lächelte dieser und antwortete: “Das ist Eure ...

17 Aug

Dysfunktionen von Teams - 5

Von Alessandro Grimaldi

Die ultimative Funktionsstörung eines Teams ist die Tendenz der Mitglieder, sich um etwas anderes, als die gemeinsamen Ziele des Teams, zu kümmern ...


Neueste Artikel

  • Agilität zahlt sich aus

    28.02. / Brigitte Pfeifer-Schmöller

    14% der deutschen ArbeitnehmerInnen haben bereits innerlich gekündigt, 71% machen Dienst nach Vorschrift. Erschreckende Resultate des aktuellen Gallup Engagement Index.

  • Spielend zum Erfolg?

    22.02. / Brigitte Pfeifer-Schmöller

    Legobauen für Erwachsene, das ist die LEGO® SERIOUS PLAY® Methodologie (© 2018 The LEGO Group), nachfolgend LSR genannt. Klingt lustig, ist es auch, hat aber einen tieferen Sinn. Dieser Blogpost zeigt, warum LSR in unserer aktuellen und immer schneller werdenden Geschäftswelt eine Methodologie mit viel Potential ist.

  • Vorsicht HIPPO!

    22.02. / Brigitte Pfeifer-Schmöller

    Der HIPPO Effekt hat rein gar nichts mit dem Hippo der Tierwelt zu tun. Was genau dahinter steckt, kannst du in diesem Blogpost lesen.

  • Consulting Academy 2019

    18.12. / Andreas Wintersteiger

    Wir suchen Consulting Nachwuchs und bilden ambitionierte agile Coaches aus. Als Scrum Master durchläuft man bei uns ein zwei- bis drei-jähriges Ausbildungsprogramm zum agilen Coach. Die Voraussetzungen sind erste Erfahrungen mit Agile, Lean und Scrum für zumindest ein Jahr.